Historie – Jahresempfang des Evangelischen Kirchenkreises Recklinghausen und Jahrestreffen der Stifterinnen und Stifter

13.12.2018

Das Jahrestreffen der Stifterinnen und Stifter sowie des Stiftungsrates fand in diesem Jahr im Paul-Schneider-Kindergarten in Marl bei einem adventlich-besinnlichen Kaffeetrinken statt. Frau Habsick, die Leiterin der Kita, berichtete über das "Offene Konzept" der Kita und führte anschließend durch die Räume, in den Kindern eine große Anzahl von Entfaltungsmöglichkeiten bieten (bspw. Bastelraum, Panschraum, Ruheraum, unterschiedliche Bewegungsräume).

Der Paul-Schneider-Kindergarten wurde in 2018 finanziell durch die Stiftung "ernten und säen" gefördert, um das Außengelände der Kita kindgerecht gestalten zu können.

Foto: Superintendentin Frau Göckenjan eröffnet das Stiftertreffen mit ein paar besinnlichen Gedanken zum Advent.

 

21.11.2018

Wie jedes Jahr beim Jahresempfang des Ev. Kirchenkreises Recklinghausen am Buß- und Bettag stellten einige Empfänger der Erträge der Stiftung "ernten und säen" ihre geförderte Projekte vor. Frau Dr. Preuß berichtete darüber hinaus von der Entwicklung der Stiftung im vergangenen Jahr und kündigt das Förderthema 2019 "Kirchliche Kultur und Bildungsarbeit" an.

Foto: Dr. Ulrike Preuß (rechts) überreicht Dr. Barbara Gierull auf dem Empfang des Kirchenkreises einen Beerenstrauß und stellt sie den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern als neue Geschäftsführerin (seit dem 1.6.2018) der Stiftung vor.  

06.2018

Pfarrer Günter Johnsdorf, der die Stiftungsarbeit in den letzten 10 Jahren aufgebaut hat, verabschiedet sich in den Ruhestand. Seine Nachfolgerin ist Frau Dr. Barbara Gierull, die ihren Dienst als Geschäftsführung der Stiftung am 1.6.2018 angetreten und ihr Büro im Haus des Kirchenkreises Recklinghausen bezogen hat.

Begrüßung von Dr. Barbara Gierull (li.) im Haus des Kirchenkreises Recklinghausen durch die Superintendentin Katrin Göckenjan (re.) als Vertreterin des Stiftungsrates.

Für Fragen und Informationen zur Stiftung ist Frau Dr. Barbara Gierull nun die Ansprechpartnerin im Kirchenkreis. Sie können sich gerne jederzeit an sie wenden, telefonisch unter 02361-206 241 oder per Mail an barbara.gierulldontospamme@gowaway.kk-ekvw.de. Auch persönliche Termine können jederzeit mit ihr vereinbart werden.

22.11.2017

Seit 2007 ist es gute Tradition, dass auch die Kirchliche Gemeinschaftsstiftung „ernten und säen“ beim Jahresempfang des Kirchenkreises am Buß- und Bettag über ihre Entwicklung berichtet.

Wie seit mittlerweile 10 Jahren üblich waren auch die Empfänger der Erträge des allgemeinen Stiftungsvermögens anwesend, erhielten einen symbolischen Scheck und berichteten kurz, wofür sie das Geld verwendet haben. Für 2017 hatte der Stiftungsrat wie immer ein Jahresthema festgelegt: Projekte der Jugendarbeit in Kirche und Diakonie, die insbesondere benachteiligten Jugendlichen durch Inklusion und Integration Teilhabe ermöglichen.

10.02.2016

Beim Jahrestreffen mit Stifterinnen und Stiftern sowie dem Stiftungsrat in der Friedenskirche am Schiffshebewerk berichtet Jens Flachmeier (s.u.) über die aktuelle Situation der Flüchtlingshilfe durch Kirche und Diakonie im Kirchenkreis Recklinghausen. Die Vorsitzende des Stiftungsrates, Dr. Ulrike Preuß, informiert über die Entwicklung der Stiftung in 2015.

18.11.2015

Beim Jahresempfang des Evangelischen Kirchenkreises Recklinghausen berichtete Dr. Ulrike Preuß, die Vorsitzende des Stiftungsrates, über die Verwendung der Erträge des allgemeinen Stiftungsvermögens in 2015 für die Flüchtlingshilfe.

Jens Flachmeier, der die Flüchtlingsarbeit hauptamtlich begleitet, informierte über die vielfältigen Aktivitäten in den Gemeinden, den Diakonischen Werken und im Kirchenkreis.

19.11.2014

Die Erträge des allgemeinen Stiftungsvermögens werden von Dr. Ulrike Preuß, der Vorsitzenden des Stiftungsrates (Foto r.),
wieder beim Jahresempfang des Kirchenkreises vergeben.

Nachricht: Stiftung „ernten und säen" mit wachsenden Erträgen - Fördergelder in diesem Jahr für familienfördernde Projekte

28.09.2014

Das Jahrestreffen zwischen Stiftenden und Stiftungsrat, diesmal in etwas kleinerem Kreis, beginnt mit dem Gottesdienst in der Hertener Erlöserkirche und wird beim dortigen Kirchcafé fortgesetzt. Im Rahmen der Predigt von Superintendentin Katrin Göckenjan


(Foto r.) berichtet Gisela Brandt-Sperling (Foto 3.v.l.) über den Werdegang ihrer (gemeinsam mit ihrem verstorbenen Ehemann gegründeten) Stiftung.

Nachricht: Den Nächsten im Blick behalten - Stiftertreffen in der Hertener Erlöserkirche

12.01.2014

Beim Neujahrsempfang der Evangelischen Kirchengemeinde Waltrop wird die Stiftung „Kinder- und Jugendarbeit in Waltrop“ gegründet. Seit dem Sommer des Vorjahres waren Gründungsstifter(innen) gesucht worden – und sie wurden gefunden. Mit rund 15.500 Euro ging die Stiftung im Januar 2014 an den Start.

 

Auf der Suche nach Gründungsstiftern: v.l. Pfarrer Günter Johnsdorf (Kirchenkreis), aus Waltrop Pfarrer Holger Möllenhoff, Pfarrer Ulrich
Lammers, Jugendreferent Dieter Müller, Pfarrerin Sabine Dumpelnik
(Foto: Waltroper Zeitung, Markus Weßling)

20.11.2013

Beim Jahresempfang des Evangelischen Kirchenkreises werden in der Gustav-Adolf-Kirche Recklinghausen die Erträge des allgemeinen Stiftungsvermögens überreicht. Gefördert werden Projekte der kirchlichen und diakonischen Jugendarbeit.

 

Nachricht: Kirchliche Gemeinschaftsstiftung fördert Projekte der Jugendarbeit

 

 

26.05.2013

Das diesjährige Treffen zwischen Stifterinnen und Stiftern mit dem Stiftungsrat findet in Herten-Disteln statt, der Kirchengemeinde mit den bisher meisten Zustiftungen mit eigenem Förderzweck.
Nach dem Gottesdienst in der Friedenskirche mit anschließender musikalischer Matinee geht
es zum Gespräch zum Mittagessen im Hof Wessels der Bürgerstiftung Herten.

 

Aufmerksam im Gespräch (v.r.):
Superintendentin Katrin Göckenjan (Stiftungsrat),
Gonda Rose (Stifterin, Herten-Disteln), Hartmut Gerlach
(Stifter, Datteln)

 

Nachricht: Kirchliche Gemeinschaftsstiftung mit Jahresthema „Jugendarbeit“

21.11.2012

Beim jährlichen Empfang des Kirchenkreises werden in der Gustav-Adolf-Kirche Recklinghausen
die Erträge des allgemeinen Stiftungsvermögens in Empfang genommen. Gefördert werden diesmal
fünf Projekte der kirchlichen Kultur- und Bildungsarbeit.

Nachricht:
Erfreuliche Entwicklung

12.05.2012

Das diesjährige Treffen zwischen Stifterinnen und Stiftern mit dem Stiftungsrat findet in der
Johanneskirche in Herten Süd statt, die für ihre stadtteilbezogene Arbeit im Vorjahr gefördert
worden ist. Friedrich Tüns vom Bezirksausschuss, Presbyterin Anette Rentrop und Pfarrer Ulrich Gallwitz informierten über die Arbeit an der Johanneskirche, die nur solange erhalten bleiben kann, wie die Betriebskosten durch Spenden aufgebracht werden.

Nachricht: Stiftung „ernten und säen“ mit gutem Erfolg 2011

16.11.2011

Beim Empfang des Kirchenkreises am Buß- und Bettag werden wieder die Erträge des allgemeinen Stiftungsvermögens vergeben.
Gefördert werden mit je 2.500 Euro zwei kirchliche „Sozialraumprojekte“, mit denen Kirchengemeinden in besonderer Weise in ihren Stadtteil hineinwirken.

Das Foto zeigt (v.l.n.r.) die Stiftungsratsvorsitzende Dr. Ulrike Preuß mit Pfarrer Thomas Damm und Peter Feske (Stadtteiltreff Marl-Sinsen) und Friedrich Tüns (Bezirk Johanneskirche in Herten-Süd).

13.05.2011

Stifterinnen und Stifter sowie Mitglieder des Stiftungsrates von „ernten und säen“ treffen sich in der Gustav-Adolf-Kirche  in Recklinghausen.


Peter Erdmann (im Foto vorne, 2.v.l.) von der Diakonie berichtet über die Arbeit mit Wohnungslosen. Hierfür sind im  Vorjahr die Erträge des allgemeinen Stiftungsvermögens bestimmt worden.

15.03.2011

Mit der Frühjahrssitzung beginnt die zweite Amtszeit des Stiftungsrates 2011-2015. Alle Mitglieder haben sich zur Weiterarbeit zur Verfügung gestellt. Dr. Ulrike Preuß wird erneut zur Vorsitzenden gewählt, Christoph Tesche bleibt ihr Stellvertreter.

17.11.2010

Empfang des Kirchenkreises am Buß- und Bettag in der Gustav-Adolf-Kirche Recklinghausen: Dr. Ulrike Preuß überreicht als Vorsitzende des Stiftungsrates je 2.500 Euro an drei Einrichtungen der Diakonie für die Arbeit mit jungen Erwachsenen „in besonderen sozialen Schwierigkeiten“, meist in Verbindung mit Wohnungslosigkeit.

Nachricht: Stiftung „ernten und säen“ setzt Zeichen gegen Armut

07.05.2010

Das zweite Treffen zwischen Stifterinnen und Stiftern und Mitgliedern des Stiftungsrates findet in Oer-Erkenschwick statt.
Im „Evangelischen Familienzentrum Friedrich-von-Bodelschwingh“ informieren sich die Teilnehmenden anlässlich der letztjährigen Ertragsausschüttung für warme Mittagessen in Kindertageseinrichtungen über deren aktuelle Situation und heutige pädagogische Konzepte.

19.12.2008

In adventlichem Rahmen findet in der Friedenskirche am Schiffshebewerk eine erste Begegnung zwischen Stifterinnen und Stiftern  sowie Mitgliedern des Stiftungsrates statt.

 Nachricht: Evangelische Stiftung „ernten und säen“ mit erfolgreichem Jahresendspurt