Historie – Der Stiftungsrat

1.6.2018

Seit Juni 2018: Geschäftsführungswechsel: Dr. Barbara Gierull (Geschäftsführung)

Pfarrer Günter Johnsdorf verabschiedet sich in den Ruhestand. Nachfolgerin ist seit dem 1. Juni 2018 Frau Dr. Barbara Gierull als neue Geschäftsführerin.

23.03.2015

Der Stiftungsrat trifft sich zur ersten Sitzung in der dritten Amtszeit 2015-2018. Bis auf Diakoniepfarrer Horst Bögeholz, der kurz vor dem Ruhestand steht, haben sich alle bisherigen Mitglieder zur Weiterarbeit bereit erklärt. Der Vorstand des Diakonischen Werkes wird nunmehr von Christa Stüve vertreten. Zur Vorsitzenden des Stiftungsrates wird erneut Dr. Ulrike Preuß gewählt, ihr Stellvertreter bleibt Christoph Tesche.

01.10.2014

Anlässlich des bundesweiten „Tags der Stiftungen“ besucht eine Delegation des Stiftungsrates den Kindergarten Pestalozzistraße
in Recklinghausen-Hochlarmark, um sich über das dort geförderte Projekt „Kultur für uns alle!“ zu informieren

(Foto: M. Geling / Medienhaus Bauer – die Kreisredaktion berichtet bei dieser Gelegenheit ausführlich über die Stiftung).

03.2013

Superintendentin Katrin Göckenjan

Katrin Göckenjan wird als neue Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises Recklinghausen Mitglied des Stiftungsrates.

09.2012

Superintendent Peter Burkowski

Superintendent Burkowski wird im Evangelischen Kirchenkreis Recklinghausen verabschiedet und übernimmt
einen neuen Dienst in Berlin. Peter Burkowski ist einer der „Väter“ der Stiftung und ist ihr immer sehr
verbunden gewesen, nicht nur als Mitglied im Stiftungsrat.

 

 

15.03.2011

Mit der Frühjahrssitzung beginnt die zweite Amtszeit des Stiftungsrates 2011-2015. Alle Mitglieder haben sich zur Weiterarbeit zur Verfügung gestellt. Dr. Ulrike Preuß wird erneut zur Vorsitzenden gewählt, Christoph Tesche bleibt ihr Stellvertreter.

21.11.2007

Die Stiftung erhält den Namen „ernten und säen“ und stellt sich beim Empfang des Kirchenkreises
am Buß- und Bettag in der Gustav-Adolf-Kirche in Recklinghausen der Öffentlichkeit vor.

29.05.2007

Konstituierende Sitzung des Stiftungsrates - dem ersten Stiftungsrat gehören an:

  • Superintendent Peter Burkowski,
  • Pfarrer Horst Bögeholz (Vorstand Diakonisches Werk),
  • Dr. Ulrike Preuß, Christoph Tesche und Ernst zur Nieden als vom Kreissynodalvorstand benannte Mitglieder,
  • Wolfgang Heinzel und Erwin Iser als vom Diakonischen Werk benannte Mitglieder,
  • beratend Volker Stork (Verwaltungsleitung des Evangelischen Kirchenkreises Recklinghausen) und Pfarrer Günter Johnsdorf (Arbeitsstelle Fundraising).

Zur Vorsitzenden des Stiftungsrates wird Dr. Ulrike Preuß und zum stellvertretenden Vorsitzenden Christoph Tesche gewählt.

06.2006

Kirchenaufsichtliche Genehmigung der Satzung

19.11.2005

Die Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Recklinghausen gründet mit einem Grundkapital von 200.000 Euro die „Kirchliche Gemeinschaftsstiftung für Kirche und Diakonie des Evangelischen Kirchenkreises Recklinghausen“.
Ziel der Stiftung ist die Förderung und Zukunftssicherung der kirchlichen und diakonischen Arbeit der Evangelischen Kirche im Kirchenkreis Recklinghausen.